Charakteristika der Workshops und ständigen Treffen

Sowohl bei der Ev. Kirche Horn-Lehe sowie beim KulturRaum Horn-Lehe bin ich ehrenamtliche Mitarbeiterin, arbeite also ohne Bezahlung.

Workshops:

Sie sind für Anfänger und Anfängerinnen sowie für diejenigen mit geringer Falterfahrung. Die Modelle sind einfach und stammen aus dem gesamten Spektrum des Origami. Wir falten dabei gemeinsam. Ich gebe Erklärungen und Hilfen und führe auch etwas in das "Lesen" der Diagramme ein.

 

Bei der Ev. Kirche Bremen Horn-Lehe sind die Workshops ein generationsübergreifendes Projekt, d.h., Schulkinder, Jugendliche, Männer und Frauen jeden Alters sind willkommen. Dabei können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch wechselseitig beim Falten unterstützen. (Häufig sind es die Kinder, die den Erwachsenen behilflich sind.)

 

Beim KulturRaum Bremen Horn-Lehe sind die Workshops für Jugendliche und Erwachsene gedacht. Der Schwerpunkt der Modelle liegt dementsprechend bei Modellen, für die sich Erwachsene interessieren, z.B. Schachtel, Blumen, Dekoratives zu Weihnachten und Ostern.

 

 Ständige Treffen:

Es gibt zwei Typen der ständigen Treffen. Die Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Fähigkeit, nach Diagrammen selbstständig falten zu können. Es sind jeweils konstante Gruppen, in denen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen neben dem Falten auch untereinander austauschen können, und zwar in Bezug auf Papier und Bücher.

 

Origami-Kreis der Ev. Gemeinde Bremen Horn-Lehe, er entspricht einem mittleren Faltniveau. Jede/jeder kann nach Wunsch die Leitung zum gemeinsamen Falten eines Modells übernehmen.

 

Bremer Origami-Stammtisch, er findet ohne Leitung statt und ist für diejenigen gedacht, die schon über eine längere Falterfahrung verfügen, also über eine gewisse Routine, und die einen vertieften Austausch suchen.